Sanieren #1: Planung Raumaufteilung Erdgeschoss

Zunächst haben wir uns Gedanken über eine neue Grundrissaufteilung des Bestandobjektes gemacht. Zu beachtende Nebenbedingungen: Lage und Höhe der Abwasserleitungen, Statik des Gebäudes.

Oftmals haben diese Häuser nur kleine Küchen und kleine Bäder.  Auch die Lage im Gebäude passt manchmal nicht. So war es auch hier.

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Erdgeschoss

Die zentrale Steigeleitung für Abwasser befindet sich in dem kleinen Kasten im Badezimmer und führt vom Dachgeschoss bis  in den Keller. Dort führt sie auf der Nordseite des Hauses in ca. 1,5 m Höhe über Kellerfußboden nach außen zu einem Schacht. Damit war die Lage des Bades im Erdgeschoß vorgegeben. Auch die Küche musste wegen der Abwasserleitung auf der Nordseite angeordnet werden. Sie sollte aber deutlich größer werden. Im Bad wollten wir keine Badewanne mehr, aber eine „barrierearme“ Dusche. Insofern haben da nicht wirklich viel mehr Platz benötigt.

Also haben wir die Küche dort angeordnet wo früher der „Bedroom“ gewesen ist und hatten die Idee die Mauer zum „Living Room“ wegzureißen.  Obwohl man auf der Zeichnung schon sehen kann, dass es sich um keine tragende Wand handelt, haben wir vorsichtshalber den Statiker unseres Vertrauens dazu befragt. Denn im Obergeschoss sind vier große Stiele, die den Dachstuhl tragen.  Und wir waren unsicher, ob die Betondecke alleine ausreicht die Last zu tragen oder ob diese Zwischenwand eine tragende Funktion hat. Nach einer Ortsbesichtigung und Sichtung der Statik aus dem Baujahr konnte der Statiker da Entwarnung geben. Wir konnten dann die Wand zwischen „Küche neu“ und „Wohnen“ wegreißen und haben so eine große Wohnküche mit Ausrichtung nach Osten.

Übrigens: Oftmals sind Grundrisszeichnungen und Statik nicht mehr im „Hausordner“ zu finden. In dem Fall hilft oftmals ein Gang zum Bauaktenarchiv der Gemeinde.

#Sanierung, #Bauaktenarchiv, #Planung Raumaufteilung, #Statik

Nutzen Sie gerne unseren Ratgeber:

Ratgeber: Sanierung einer Immobilie